Jahresbericht 2018 des Präsidenten für die Mitgliederversammlung 2019


Liebe Mitglieder des Golfclub Berchtesgaden,

keine Angst, dass Sie meinen Jahresbericht 2018 auch vorab schon per Email schriftlich erhalten, bedeutet nicht, dass ich bei der ordentlichen Mitgliederversammlung nicht anwesend bin, sondern soll einer transparenten Informationspolitik dienen.

Das Jahr 2018 war ein erfolgreiches für den GCB. Wirtschaftlich konnten wir durch sehr gute Greenfeeeinnahmen den bei der Planung für 2018 Ihnen prognostizierten Überschuss nochmals steigern. Dies trotz erhöhter, im Plan noch nicht vorgesehener, Investitionen in das Greenkeeping und der erheblichen Investitionen in die neue Sommer-Bistrogastronomie und auch Nachbesserungen für die Wintergastronomie.

Es ist gelungen die Mitgliederzahlen, auch bei den aktiven Vollmitgliedern, konstant zu halten, obwohl natürlich auch wieder Mitglieder alters- und gesundheitsbedingt ausgeschieden sind. Nach wie vor liegt die Mitgliederzahl bei knapp über 400. Es freut mich dabei insbesondere, dass langjährige aktive Mitglieder wieder zum Club zurückgefunden haben.

Nach einer längeren Pächtersuche mit zahlreichen Vorstellungsgesprächen und mehrerer deutlich kontrovers geführter Diskussionen im Vorstand im Frühsommer haben wir uns dazu entschieden die Gastronomie auch für den Winterbetrieb selbst zu übernehmen. Ich verhehle nicht, dass dabei auch Druck von Seiten unseres Verpächters eine Lösung bis Winter für die Gastronomie anzubieten, dazu kam. Als Ihr Präsident zeichne ich damit seit Dezember als Wirt bei der Konzessionsbehörde im Landratsamt verantwortlich. Dank der Unterstützung insbesondere von Gabi Frank mit der Mithilfe von Anna-Lisa Fegg sowie zahlreicher weiterer Mitglieder konnte schon der Sommerbetrieb im August und September so gestaltet werden, dass die Gastronomie abzüglich der Geräte-und Umbauinvestitionen keine Verluste gemacht hat. Im Winter stellt sich das Ganze finanziell natürlich noch positiver dar, wobei es dem speziellen Einsatz von Andrea und Holger Huber in den Tagen um die Jahreswende zu verdanken ist, dass kurzfristig entstandene personelle Engpässe überwunden werden konnten und die Wintergastronomie erfolgreich täglich durchgezogen werden konnte und noch für gut eine Woche durchgezogen wird. Für die kommende Saison planen wir nicht nur mit einem durchgehenden Betrieb des Bistros tagsüber (außer am Ruhetag Montag Versorgung durch Kühlschrank und Kaffeemaschine), sondern auch mit einer vollen Abendgastronomie speziell an allen Turniertagen und zu weiteren Events.

Es war mein Hauptziel bei meinem Amtsantritt die Gastronomie wieder zu beleben und ich glaube mit der Unterstützung des Vorstands ist dies gelungen. In diesem Jahr gilt es das gastronomische Angebot weiter auszubauen und für den Club aus diesem wirtschaftlichen Betrieb Zusatzeinnahmen zu sichern.

Die Qualität unseres Platzes war dieses Jahr, insbesondere was die Grüns betrifft, außerordentlich gut. Natürlich hat hier auch das Wetter eine Rolle gespielt, aber man muss schon sagen, dass unser Greenkeeperteam auch durch die personelle Konstanz, die bayernweit ihresgleichen sucht, inzwischen eine hochprofessionelle und hochqualitative Arbeit macht, die mit ein Grund für die vielen Gastspieler war und die vielfach von Auswärtigen als auch von eigenen Mitgliedern gelobt wurde. Natürlich gilt mein Dank hier dem Greenkeepingteam unter Leitung von Thorsten Cramer.

Im Dezember haben wir unsere Webseite durch die Hilfe von Alexander Lang neu gestaltet. Die Seite soll auch für ältere Menschen benutzerfreundlich, einfach gestaltet und trotzdem durch wechselnde Bilder und Informationen aktuell sein. Ich denke dies ist gelungen. Natürlich lebt eine Webseite vom Zufluss aktueller Beiträge und der Mitgestaltung aller Mitglieder und da freuen wir uns von Vorstands- und Administratorseite über Ihre zukünftigen Beiträge. Unter dem Club Button finden Sie jetzt auch einen kurzen geschichtlichen Abriss des Clubs und ein Leitbild. Dieses moderne Leitbild hat uns bereits von verschiedensten Seiten Lob eingebracht, unter anderem auch von unserem Verpächter.

Allen Mitgliedern möchte ich nochmals danken für den guten Umgang untereinander und den reibungslosen Spielbetrieb gemäß unserem neuen Leitbild im abgelaufenen Jahr.

Insbesondere gilt mein Dank natürlich allen haupt- und nebenberuflichen Mitarbeitern des Clubs inclusive der Gastronomie (werden auf der Versammlung namentlich genannt) und sowieso meinen Vorstandskolleg(inn)en Andrea, Sebi und Thorsten sowie den Beisitzern Marcus Huber und Ivana Fegg.

Und jetzt kommts, was aus dem oben genannten folgt: Auf Grund der Wiederbelebung der Gastronomie und dem insgesamt positiven äusseren Erscheinungsbild des Clubs ist uns unser Verpächter wohlgesonnen und wir erhalten ab 2020 eine Verlängerung des Pachtvertrages zu den gleichen Konditionen des bisherigen Vertrages mit Besserungsschein zunächst für fünf weitere Jahre bis Ende 2025 incl. Verlängerungsoption. Darüber hinaus will uns die BGD Resort GmbH bei Umbaumaßnahmen des Übungsbereichs und Neuinstallationen unter die Arme greifen. Es geht also erfolgreich weiter mit dem GCB und unser 70 -jähriges Jubiläum ist schon gesichert.

Dies und die derzeit stabile finanzielle Lage des Clubs gibt uns auch Planungssicherheit für die notwendigen Anschaffungen im Bereich des Greenkeepings für die nächsten Jahre, näheres dazu dann im Bericht von Thorsten Cramer.

Damit komme ich zum Ausblick für das kommende Jahr:

Mit Peter Mohr konnte die Vorstandschaft einen kompetenten Kandidaten für den Job des Jugendsportwarts gewinnen. Peter wird seinen ohnehin schon guten Kontakt zu Schulen dazu nutzen mehr Kinder für eine Teilnahme am Jugendtraining zu aktivieren und uns damit hoffentlich den so notwendigen Nachwuchs zu sichern.

Der Mitgliedergewinnung gilt nach der Wiederbelebung der Gastronomie auch das Hauptaugenmerk der Clubvorstandschaft, zumal da ich persönlich glaube, dass die Talsohle beim Golf bereits erreicht wurde und Golf in Deutschland mit neuen Spielformen unter dem positiven Gesundheitsaspekt dieses Sports wieder wachsen wird. Auch in den USA scheint der Negativtrend nach meinen persönlichen Beobachtungen gestoppt.

Über eine Marketingveranstaltung für Gewerbetreibende und Politiker in der Region Anfang der neuen Saison wollen wir zusätzliche Marketingeinnahmen durch Werbung erzielen und gleichzeitig den Club bekannter machen.

Last but not least wollen wir den Club durch zusätzliche Sportangebote (Fußballgolf, Rasenboule und Darts) nach Außen weiter öffnen und Menschen in den Club holen, für die zwar Golf zunächst nicht das Naheliegende ist, die aber dann über die Alternativen doch zum Golf finden können. Mir ist bewusst, dass Puristen im Club, und teilweise zähle ich mich da auch dazu, dies möglicherweise kritisch sehen, aber vielleicht gelingt eine positive Sichtweise, wenn man sich vor Augen führt, dass dies für unseren Verpächter im Sinne der Öffnung zu weiteren Bevölkerungsgruppen ein wichtiger Aspekt war, und dass es beim FC Bayern ja neben Fußball inzwischen auch Basketball und Schach gibt. Über unsere Ideen und Planung wird Euch auf der Versammlung Thorsten informieren und über unsere positive wirtschaftliche Bilanz Andrea.


Mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche Golf- und Skisaison 2019 und Gutes Spiel

im Namen der Vorstandschaft


Prof. Dr. Nikolaus Netzer

Präsident Golfclub Berchtesgaden